Die Politik.

Meine Partei – die CSU.

Politisch begann ich mich bereits mit 14 Jahren zu interessieren. Mein Entschluss mich aktiv am politischen Leben zu beteiligen fiel schließlich am Wahlabend der für die Union verlorenen Bundestagswahl 1998.

So trat ich 1999 in die Junge Union ein und machte dort meine ersten politischen Erfahrungen. 2003 wurde ich dann schließlich auch zum ersten Mal in den Vorstand gewählt. Diesem gehörte ich bis zum Ablauf der Legislaturperiode 2005/2007 an.

Nachdem ich 2001 in die CSU eingetreten war engagierte ich mich von Anfang an im CSU-Ortsverband Bayreuth-Nord. Bereits 2003 wurde ich in den Vorstand kooptiert, ehe ich dann 2005 zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. Nachdem der amtierende Vorsitzende im Mai 2005 plötzlich und unerwartet zurücktrat, wurde ich am 10. Mai 2005 zum Ortsvorsitzenden gewählt. Heute zählt mein Ortsverband knapp 90 Mitglieder und ist nach dem OV Süd der zweitgrößte der sechs Ortsverbände der Stadt Bayreuth.

Dem Vorstand des CSU-Kreisverbandes Bayreuth-Stadt gehöre ich seit meiner Wahl zum Ortsvorsitzenden 2005 an.

Wahlkampferfahrung konnte ich bereits vor meiner ehrenamtliche Vorstandstätigkeit sammeln. So agierte ist bereits im Landtagswahlkampf 2003 mit Walter Nadler und im Europawahlkampf 2004 mit Dr. Joachim Wuermeling. Es folgten weiter die Wahlkämpfe in den Jahren 2005 bis heute.

Der Arbeitskreis Migration und Integration (MIG) der CSU

Am 5. März 2016 wurde ich zum Kreisvorsitzenden des Arbeitskreises Migration und Integration der CSU (AK MIG) gewählt. Mit der Gründung des Arbeitskreises startete die CSU ein wichtiges Thema und ich freue mich, dass ich diese wichtige Aufgabe federführend übernehmen durfte.

Der Arbeitskreis Außen- und Sicherheitspolitik (ASP).

Seit 2004 führe ich den Kreisverband Bayreuth Stadt und Land des Arbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik.

Meine Kandidaturen.

Im Jahr 2008 trat ich zum ersten mal bei öffentlichen Wahlen an. Als jüngster Kandidat der CSU-Liste bei den Kommunalwahlen der Stadt Bayreuth am 02. März 2008 erreichte ich am Ende 6.371 Stimmen und scheiterte wegen ca. 860 Stimmen an einem Stadtratsmandat.

Auch bei den Kommunalwahlen im Jahr 2014 reichte es knapp nicht, um in den Bayreuther Stadtrat einzuziehen. Wiederum als jüngster Kandidat (nach Rückzug von M. Steinbrecher) trat ich am 16. März 2014 zur Wahl für den Bayreuther Stadtrat an. Mit 6.064 Stimmen fehlten bei dieser Wahl 578 Stimmen zum Einzug in den Bayreuther Stadtrat.

Das Gesamtergebnis können sie unter www.bayreuth.de abrufen.