27.11.1941 – Gedenken und Mahnung

27.11.1941 – Gedenken und Mahnung

Der 27. November 1941 ist sicherlich einer der schwärzesten Tage der Bayreuther Stadtgeschichte. Heute vor 75 Jahren wurden 46 Bayreutherinnen und Bayreuther mit jüdischem Glauben nach Riga deportiert. Davon überlebten nur vier Menschen – eine von ihnen war heute bei einer Gedenkveranstaltung im Bayreuther Rathaus dabei.

Ein wirklich bewegender Moment und eine eindrucksvolle Begegnung mit Hanneliese Wandersmann, die die Barbarei überlebt hat und bereits im Herbst 1945 wieder nach Bayreuth zurückkehrte!

Patrick Lindthaler nach der Gedenkstunde: „Wir dürfen das Geschehene nicht vergessen. Es muss uns immer wieder mahnen, was die Folge von Fremdenhass, Intoleranz und Menschenverachtung sein kann.“

k1024_1127-gedenktag-gedenkstein
Das Mahnmal im Eingangsbereich des Bayreuther Rathaus, das mit Steinen gefüllt ist, von denen jeder den Namen eines Shoa-Opfers aus Bayreuth trägt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *